verkünden

* * *

ver|kün|den [fɛɐ̯'kʏndn̩], verkündete, verkündet <tr.; hat (geh.):
a) (Wichtiges, allgemein Interessierendes) öffentlich bekannt geben:
ein Urteil verkünden; die Anordnungen der Behörde werden in der Zeitung verkündet; im Radio wurde das Ergebnis des Wettkampfes verkündet.
Syn.: bekannt machen, melden, mitteilen, verbreiten, verkündigen (geh.).
b) laut [und mit Nachdruck] erklären:
sie verkündete stolz, dass sie gewonnen habe.
Syn.: berichten, mitteilen.

* * *

ver|kụ̈n|den 〈V. tr.; hat
1. bekanntgeben, öffentlich kundtun
2. 〈fig; umg.〉 ausdrücklich sagen, erklären, ausrufen
● „...!“, verkündete er triumphierend 〈fig.; umg.〉; ein Gesetz, eine Nachricht, Neuigkeit \verkünden; das Urteil \verkünden

* * *

ver|kụ̈n|den <sw. V.; hat [mhd. verkünden] (geh.):
1.
a) (ein Ergebnis, einen Beschluss o. Ä.) öffentlich [u. feierlich] bekannt machen:
ein Urteil v.;
die Menschenrechte v.;
b) laut [u. mit Nachdruck] erklären:
freudestrahlend verkündete sie ihre Verlobung;
sie verkündete stolz, dass sie gewonnen habe.
2. (landsch.) durch den Pfarrer von der Kanzel herab aufbieten (3).
3. (selten) verkündigen (1):
eine Irrlehre v.
4. ankündigen, prophezeien:
ein Unheil v.;
Ü seine Miene verkündete (verhieß) nichts Gutes.

* * *

ver|kụ̈n|den <sw. V.; hat [mhd. verkünden] (geh.): 1. a) (ein Ergebnis, einen Beschluss o. Ä.) öffentlich [u. feierlich] bekannt machen: ein Urteil, die Entscheidung des Gerichts v.; die Menschenrechte v.; Die Regierungen verkünden Programme, die nur noch den Stempel des Lächerlichen tragen (Gruhl, Planet 271); ... und anschließend verkündete er die Ernennung eines Leutnants (Ott, Haie 88); ... als Nagy schließlich den Austritt aus dem Warschauer Pakt verkündet und die Neutralität proklamiert hatte (Dönhoff, Ära 149); Ü ich blieb stehen, mit dem Rücken gegen den Ofen gelehnt, und blickte auf die Uhr, die seit einhundertfünfzig Jahren der Familie Beisem die Zeit verkündet (Böll, Und sagte 9); b) laut [u. mit Nachdruck] erklären: freudestrahlend verkündete sie ihre Verlobung; sie verkündete stolz, dass sie gewonnen habe; Johanna faltete die Zeitung zusammen und verkündete mit gehobener Stimme: „Der Herr Abteilungsleiter Maucke erwartet meinen Anruf! ...“ (Lederer, Liebe 15). 2. (landsch.) durch den Pfarrer von der Kanzel herab ↑aufbieten (3). 3. (selten) verkündigen (1): eine Irrlehre v.; nur noch einige wenige Pilger ..., die einer entchristlichten Christenheit die Botschaft des Evangeliums in neuen Zungen verkünden (Nigg, Wiederkehr 25). 4. ankündigen, prophezeien: ein Unheil v.; ... sind es vor allem die Mittelständler selbst, die ihren Untergang oder die Gefährdung ihrer Existenz verkünden (Fraenkel, Staat 198); Ü seine Miene verkündete (verhieß) nichts Gutes.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • verkünden — V. (Mittelstufe) etw. offiziell mitteilen, etw. bekannt machen Synonyme: kundgeben (geh.), verkündigen (geh.) Beispiele: Am Heiligen Abend haben sie ihre Verlobung verkündet. Die Presse hat den Sieg der Opposition verkündet. verkünden V.… …   Extremes Deutsch

  • verkünden — verkünden, verkündigen ↑ kund …   Das Herkunftswörterbuch

  • verkünden — [Aufbauwortschatz (Rating 1500 3200)] Auch: • erklären • ausrufen • verzollen Bsp.: • Er erklärte, er würde so etwas nie tun …   Deutsch Wörterbuch

  • verkünden — ver·kụ̈n·den; verkündete, hat verkündet; [Vt] 1 etwas verkünden etwas öffentlich sagen ≈ bekannt machen <ein Urteil, das Wahlergebnis verkünden>: Auf der anschließenden Feier verkündete er, dass er heiraten wolle 2 etwas verkünden einen… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • verkünden — 1. an die Öffentlichkeit bringen, bekannt geben/machen, mitteilen, publizieren, verlautbaren, verlauten, veröffentlichen; (geh.): kundgeben, kundtun, verkündigen; (bildungsspr.): publik machen; (österr. Amtsspr., sonst veraltet): kundmachen. 2.… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • verkünden — verkünde …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • verkünden — ver|kụ̈n|den (gehoben) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • verkündigen — verkünden, verkündigen ↑ kund …   Das Herkunftswörterbuch

  • mērjan — *mērjan, *mæ̅rjan germ., schwach. Verb: nhd. künden, verkünden, rühmen, preisen, loben, bekanntmachen; ne. praise (Verb), make (Verb) known; Rekontruktionsbasis: got., an., ae., as., ahd.; Hinweis: s. *mērja ; …   Germanisches Wörterbuch

  • Auferstehung Jesu Christi — Matthias Grünewald, Isenheimer Altar. Die Auferstehung Jesu Christi ist für die Christen zentraler Glaubensinhalt. Nach der Verkündigung des Neuen Testaments (NT) erstand Jesus Christus, Sohn Gottes, am dritten Tag nach seiner Kr …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.